deserta

Bild nicht gefunden

Eine Spurensuche

Welche Spuren Kriegserlebnisse hinterlassen, bleibt für die Nachgeborenen letztlich unbegreifbar. „Deserta“ ist der Versuch Christian Meyer-Landruts, sich seinem Vater anzunähern, zu verstehen, wie es in seiner Seele ausgesehen haben mag, der mit 17 Jahren als Soldat an der Ostfront die Schrecken des Krieges erleben musste. Anhand von Fragmenten aus Erzählungen seines Vaters sowie Berichten von dessen Bruder hat er sich herangetastet, die Geschichten miteinander verwoben und seinen Vater direkt angesprochen, ihn bei seinem Namen gerufen. So ist „Deserta“ das Ergebnis einer sehr persönlichen Spurensuche, einer Annäherung an unbeschreibliche und unausgesprochene Erfahrungen, die bis heute nachwirken und die es zu überwinden gilt. Im Gespräch mit dem Historiker Dieter Weiß werden die beiden über die Grenzen der Erinnerung und den historischen Kontext sprechen. Der Abend beginnt am 23. Oktober um 20 Uhr. Die Veranstaltung findet unter Corona Bedingungen statt, bitte beachten Sie: Eintrittskarten zu 10 Euro sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich. Alle Tickets sind personifiziert, d.h. beim Kauf notieren wir Ihre Kontaktdaten. Bei Zutritt zur Veranstaltung besteht Mundnasenschutz-Pflicht. Am Platz darf der Schutz abgelegt werden. Desinfektionsmittel sind vorhanden.

Bild nicht gefunden